Werbegutscheine

Übersichtsbildschirm Werbeaktionen

Werbeaktionen sind von Ihnen erstellte elektronische Gutscheincodes, die Ihre Kunden während des Buchungsvorgangs einsetzen können. Das SuperSaaS Buchungssystem kontrolliert, welche Codes verwendet werden und ob Angebote für die Online Buchung gelten, die gerade durchgeführt wird. Wenn ein Gutschein einen Rabatt enthält, kann dieser automatisch angewendet werden. Für Deals vom Typ Groupon können Sie auch einen Satz Einmal-Gutscheine erstellen.

Eine Werbeaktion einrichten

Um Werbeaktionen für einen Terminplan nutzen zu können, müssen wir zunächst dem Reservierungsdialog ein Feld hinzufügen, in das der Gutscheincode eingegeben wird. Gehen Sie dazu bitte auf die Konfigurationsseite, Registerkarte „Vorgang“, und klicken Sie auf den ersten der beiden Links „Anpassen“. Auf dem Bildschirm „Benutzerdefiniertes Feld bearbeiten“, der jetzt erscheint, nehmen Sie bitte folgende Einstellungen vor:

Neue-Werbeaktion-Popup

Gehen Sie nun zur Registerkarte „Übersicht“ des Konfigurationsbildschirms und klicken Sie auf den Link „Werbeaktionen einrichten“ neben dem Feld „Preis“. Dieser Link ist nur dann sichtbar, wenn der Terminplan ein Gutscheinfeld enthält. Auf dem Bildschirm „Werbeaktionen“ können wir nun auf die Schaltfläche „Neue Werbeaktion“ klicken, um einen neuen Gutscheincode einzurichten.

Im nun erscheinenden Popup-Fenster können wir den Gutschein für die neue Werbeaktion eingeben. Es ist jede Kombination aus Zahlen, Buchstaben und Leerschritten erlaubt und die Groß- oder Kleinschreibung bleibt unberücksichtigt. Alle verbleibenden Felder im Popup-Fenster sind optional. Das Beschreibungsfeld ist nur eine Hilfestellung für Sie, es wird dem Kunden nicht angezeigt. Mit den nächsten Feldern können Sie den Geltungsbereich des Gutscheins einschränken. Der erste Datumsbereich wird mit dem aktuellen Datum verglichen, wenn der Gutschein eingesetzt wird. Der zweite Datumsbereich wird mit dem Datum verglichen, für das der Termin eingerichtet wird. Dadurch können Sie einen Gutschein anlegen, der nur für ein bestimmtes Ereignis gilt. Die Datumsfelder können auch eine Uhrzeit enthalten, wenn Sie die Gültigkeit eines Codes auf ein einzelnes Ereignis an einem Tag mit mehreren Ereignissen beschränken möchten. Lassen Sie einfach eins der Felder frei, um anzugeben, dass das Reservierungssystem diese Einschränkung nicht überprüfen soll.

Beachten Sie bitte: ein Gutschein, der nur einmal verwendet werden darf, kann dennoch für sich wiederholende Termine eingesetzt werden (vorausgesetzt, Sie erlauben die Wiederholung von Terminen in Ihrem Online Terminplan). Die Kontrollkästchen mit Tagesnamen ermöglichen es Ihnen beispielsweise, Gutscheine zu erstellen, die nur für Wochenendtermine gelten. Im untersten Feld können Sie schließlich automatisch einen Rabatt anwenden, und zwar als Prozentsatz oder Festbetrag. Wenn Sie einen Gutschein für einen Gratistermin erstellen möchten (der Bezahlschritt wird dann übersprungen), geben Sie einen Rabatt von 100 % ein. Wenn Sie einen Gutschein erstellen möchten, der statt eines Rabatts einen anderen Vorteil bietet, den Sie außerhalb des Buchungssystems handhaben (zum Beispiel ein Gratis-T-Shirt), geben Sie einfach einen Rabatt von 0 % ein.

Wenn Sie den Gutschein gespeichert haben, erscheint dieser in der Liste der verfügbaren Gutscheine. Ein ungültiger Gutschein wird grau markiert – beispielsweise, wenn er abgelaufen ist oder (als Einmal-Gutschein) bereits eingesetzt wurde.

Mehrere Gutscheine gleichzeitig erstellen

Es gibt eine spezielle Funktion für die gleichzeitige Erstellung mehrerer Gutscheine. Diese ist besonders für Einmal-Gutscheine wie bei Groupon-Deals sehr praktisch, bei denen jeder Gutschein einen anderen Code hat und nur einmal eingesetzt werden kann. Sie können auch einen Satz Einmal-Gutscheine erstellen, die als Geschenkgutscheine verkauft werden sollen. Ein Geschenkgutscheinvorgang lässt sich aber besser mit der extra dafür vorgesehenen Geschenkgutschein-Funktion von PayPal verwalten, die auch mit SuperSaaS funktioniert. PayPal bietet auf seiner Website weitere Informationen zum Thema Geschenkgutscheine.

Um einen Satz Gutscheine zu erstellen, klicken Sie bitte auf die Schaltfläche „Neue Werbeaktion“ und dann auf den kleinen Link „Eine Liste eingeben“. Es erscheint ein Textbereich, in dem Sie eine Liste von Gutscheinnummern eingeben oder – was wahrscheinlicher ist – eine Nummernliste aus einem anderen Programm wie etwa Excel einfügen. Alle Optionen und Einschränkungen, die Sie im Rest des Pop-up-Fensters definieren, gelten für jeden Gutschein.

Wenn Sie mehr als eine Handvoll Werbeaktionen haben, erscheint eine neue Option „Massenlöschung“. Damit können Sie schnell alle Gutscheincodes gleichzeitig entfernen oder alle Gutscheincodes entfernen, die bereits eingesetzt worden sind. Der Gutscheincode wird überprüft, wenn er eingesetzt wird. Das Entfernen von Gutscheinen hat keine Auswirkungen auf Buchungen, die bereits mit den entsprechenden Gutscheinen vorgenommen wurden.

Der Buchungsvorgang während des Gutscheineinsatzes

Der Buchungsvorgang ohne Gutscheineinsatz bleibt vollkommen unberührt, aber wenn ein gültiger Gutscheincode eingegeben wird, kann der Vorgang beeinflusst werden, wenn der Gutschein einen Rabatt enthält und ein Zahlungssystem aktiv ist. Der Rabatt wird auf den Gesamtpreis angewendet und wenn kein zu zahlender Betrag übrig bleibt, wird die Buchung als „Mit Gutschein bezahlt“ markiert und der Bezahlschritt übersprungen. Wenn der Wert des Gutscheins höher als der fällige Betrag ist, geht der Restbetrag verloren. Der restliche Vorgang läuft normal ab: wenn der Kunde noch über einen Kredit verfügt, wird dieser angewendet und wenn kein zu zahlender Betrag übrig bleibt, wird die Buchung als „Mit Kredit bezahlt“ markiert. Wenn hingegen noch ein Betrag zu zahlen bleibt, wird der Teilnehmer zum Bezahlbildschirm weitergeleitet und die Buchung wird als „Bezahlt“ markiert, sobald die Zahlung abgeschlossen ist.

Wenn Sie Ihren Kunden erlauben, einen sich wiederholenden Termin anzulegen, denken Sie bitte daran, dass der Gutschein auf jeden dieser Termine angewendet wird, auch wenn der Gutschein nur einmal eingesetzt werden darf. Bei einem Wiederholungsgutschein wird der Rabatt auf die Summe aller Preise für jeden der Termine angewendet. In der Spalte „Benutzt“ auf dem Bildschirm „Werbeaktionen“ wird die Anzahl der separaten Reservierungen angezeigt, auf die der Gutschein angewendet wurde. Ein Einmal-Gutschein, der auf eine sich 3 Mal wiederholende Buchung angewendet wird, kann demnach als „3“ erscheinen. Wenn ein Teilnehmer Anspruch auf einen dauerhaften Rabatt hat (wie im Tutorial Zahlung erklärt), dann hat der Gutscheinrabatt Vorrang, auch wenn der Gutschein einen geringeren oder gar keinen Rabatt gewährt.

Sobald ein normaler Benutzer einen Gutscheincode eingegeben hat, kann er diesen nicht mehr ändern und den Rabatt auch nicht zu einem bereits festgelegten Termin hinzufügen. Wenn Sie Ihren Benutzern die Löschung von Terminen erlauben, können diese immer noch einen ganzen Termin löschen, wodurch der Gutschein wieder als „unbenutzt“ markiert wird. Deshalb sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Teilnemher keine in der Vergangenheit liegenden Termine löschen können, da sie andernfalls in der Lage wären, Gutscheine erneut zu verwenden. Die entsprechende Einstellung erfolgt auf der Registerkarte „Prozess“ unter der Überschrift „Wie lange im Voraus kann ein Teilnehmer seinen Termin hinzufügen oder ändern?“. Als Superbenutzer oder Administrator können Sie das Feld „Gutscheincode“ immer noch verändern. Wenn Sie einen Code aus einem Feld entfernen oder einen Termin löschen, wird der entsprechende Gutschein wieder als „unbenutzt“ markiert. Eine Ausnahme besteht in der automatischen Löschung von Terminen auf dem Bildschirm „Nutzungsinformationen“; diese beeinträchtigt nicht die Statistik zur Gutscheinnutzung.


Zurück zu Tutorial Index