Dokumentation
Seite drucken

Mit einem Guthabensystem arbeiten

Mit Guthaben oder Gutschein zahlen

Du kannst Deinen Kunden die Möglichkeit anbieten bei Dir mit Guthaben zu zahlen. Das Guthaben können die Kunden entweder direkt von Dir als Bonus erhalten oder sich in Form eines Gutscheines in Deinem mit Deinem SuperSaaS-Konto verknüpften und bei SuperSaaS integrierten Webshop kaufen. Das vorhandene Guthaben wird als Zahlungsmittel in einer Währung oder als Guthabeneinheiten (Credits) im SuperSaaS-Konto angezeigt, so dass Deine Kunden immer eine gute Übersicht über das zur Verfügung stehende Guthaben haben. Kunden können ihr Guthaben oder ihren Gutschein zum Bezahlen nutzen und sogar mit einer Online-Zahlungsmethode kombinieren.

Mit Guthaben Rabatte oder Rückerstattungen regeln

Das Guthabensystem ist ein einfacher Weg, um Rabatte oder Rückerstattungen zu behandeln. Du kannst Neukunden ein Start-Guthaben oder einen Einstiegsgutschein geben, der automatisch genutzt wird bei der ersten Bestellung oder Buchung. Ganz ähnlich kannst Du auch einzelnen Kunden Guthaben, beispielsweise in Dollar oder Euros geben, damit diese einen Nachlass auf ihren nächsten Einkauf oder für die nächste Reservierung erhalten. Das kann auch hilfreich sein, wenn ein Benutzer den Betrag für eine Buchung zurück erstattet bekommen soll, ohne dass dabei Geld den Besitzer wechseln muss. Du kannst Kunden auch ein unbegrenztes Guthaben einräumen, wenn Du eine andere Regelung für die Bezahlung mit ihnen gemacht hast.

Guthaben zum Kauf von Dienstleistungen und Artikeln einsetzen

Das Guthabensystems kann auch dafür genutzt werden, die eigenen Kunden Guthaben im integrierten Webshop von SuperSaaS kaufen zu lassen und sie damit für Dienstleistungen und/oder andere Leistungen von Dir bezahlen zu lassen. SuperSaaS bietet ein internes Webshop-System an, das mit dem online Terminbuchungskalender verknüpft ist. Dort kannst Du Deine Angebote, Guthaben oder Gutscheine direkt verkaufen, damit Deine Kunden Zeiteinheiten frei buchen und dazu passende Artikel kaufen können.

Verfallsdatum, Terminauswahl und Guthabeneinheiten als Kaufanreiz einsetzen

Du kannst ein Verfallsdatum für das Guthaben einsetzten oder es auf unbestimmte Zeit gültig sein lassen. Beispielsweise könnte ein Student 200€ für 10 Einzelstunden zu je 20€ bezahlen, die er dann nach eigener Vorstellung einzeln buchen kann, ohne für jede Stunde extra zahlen zu müssen. Du kannst dabei wählen, ob das Guthaben in einer Währung oder in Guthabeneinheiten, sogenannten Credits, angezeigt wird. In dem vorherigen Beispiel hätten wir dann 10 Credits für 200€ verkauft und jede Unterrichtstunde würde eine Guthabeneinheit, also 1 Credit, kosten. Diese Guthabeneinheiten funktionieren wie eine normale Währung – Du könntest ein Angebot mit sagen wir mal 1,5 Credits auspreisen – dann muss der Kunde aber im Voraus bezahlen. Wenn dagegen das Guthaben in der üblichen Währung, wie Euro, angegeben ist, können Kunden auch Teilzahlungen mit ihrem Guthaben vornehmen und den Restbetrag mit PayPal bezahlen.

Das Guthabensystem einrichten

  1. Unter dem Reiter ‘Vorgang’ unter KONFIGURIEREN unter der Überschrift Zahlung oder Zustimmung anfordern? bestätige Vor dem Fortfahren die Zahlung abschließen und klicke auf Änderungen speichern am Ende der Seite. Das bringt Dich zu der Übersicht mit den Bearbeitungsmöglichkeite
  2. Gehe erneut auf die Seite unter dem Reiter ‘Vorgang’ unter KONFIGURIEREN und klicke dann auf Zahlungseinrichtung rechts neben der Überschrift Zahlung oder Zustimmung anfordern?
Das Guthabensystem einrichten
  1. Unter “Credit-System”, wählst Du entweder die zweite oder die dritte Möglichkeit. Lasse das davon abhängen, ob Du das Guthabensystem vorrangig zur Vergabe von Rabatten, Bonus oder zur Rückerstattung an Deine Kunden verwenden willst, dann wähle Option 2: Jeder Teilnehmer hat eine eigene Guthabenhöhe, ein Guthaben (Credits) wird mit dem nächsten Kauf verrechnet. Oder möchtest Du, dass Deine Kunden das Guthaben nutzen, um Dienstleistungen, andere Leistungen und/oder ergänzende Artikel im integrierten Webshop mit Guthaben bezahlen, dann wähle die Option 3: Alle Transaktionen werden mit Guthaben (Credits) durchgeführt; der Teilnehmer muss vor der Buchung Guthabeneinheiten (Credits) erwerben).

    Wenn Du lieber mit Guthabeneinheiten arbeitest, als mit Geld, dann wähle die Option 3: Wie zuvor, aber Beträge werden in “Credits” statt in der Währung angezeigt.

    Wenn Du das Guthabensystem einrichtest, wird jedes Kundenfeld um ein Guthabenfeld erweitert. Wenn ein Kunde ein Guthaben besitzt, wird es bei der nächsten Aktion (Buchung oder Kauf) eingesetzt. Ein positives Guthaben über 0 wird in der Kundenansicht in der rechten oberen Ecke angezeigt.

    Falls Du eine Mitteilung oben auf der Seite Deines Webshops zeigen willst, dann kannst Du das auch auf dieser Seite einstellen und bearbeiten.

  2. Klicke Änderungen speichern. Damit kommst Du wieder auf Dein Dashboard zurück.
Wenn ein Kunde eine Buchung storniert, die (teilweise) mit Guthaben bezahlt wurde, dann wird ihm das Guthaben zurückerstattet. Deswegen solltest Du sicherstellen, dass Kunden Buchungen und Termine, die bereits stattgefunden haben, nicht mehr stornieren können. Das kannst Du tun, indem Du unter KONFIGURIEREN unter dem Reiter Vorgang unter der Überschrift "Wie lange im Voraus kann ein Teilnehmer eine Buchung hinzufügen oder ändern?" bei der Option 1: “Er kann nicht weniger als _ im Voraus ändern oder löschen”, darauf achtest, dass dort keine Null steht, da ‘0’ bedeutet, dass ein Kunde in der Vergangenheit liegende Buchungen auch löschen kann.

Ein Startguthaben einrichten

Ein Startguthaben einrichten
  1. Auf der rechten Seite des Dashboards, im Bereich “Benutzer”, wähle: Zugangskontrolle
  2. Scrolle zum Ende der Seite zu Sollen neue Teilnehmer einen Start-Credit bekommen?
  3. Stelle die Höhe des Guthabens, mit dem neue Kunden starten sollen, ein. Wenn Du die Guthabenhöhe für existierende Kunden am ersten Tag jeden Monats auf dieselbe Höhe zurückstellen willst, dann kannst Du das tun, indem Du das Markierungsfeld in diesem Bereich anklickst.
  4. Klicke auf Änderungen speichern. Das bringt Dich zu Deinem Dashboard zurück.

Ein individuelles Kundenguthaben regeln

Beeinflussung individueller Kundenguthaben
  1. Auf der rechten Seite Deines Dashboards, im Bereich “Benutzer”, wähle: Teilnehmer-Management
  2. Finde den Kunden, dessen Guthaben Du regeln willst, indem Du entweder durch die Liste scrollst oder die Suchfunktion nutzt und klickst dann auf das Bearbeiten Symbol “Bearbeiten” Symbol rechts neben den Kundenangaben
  3. Gib den Wert in das Guthabenfeld für die Credits ein. Wenn Du diesem Kunden unbegrenztes Guthaben gewähren möchtest, dann gib einfach ein Minuszeichen (−) in das Guthabenfeld ein
  4. Klicke auf Teilnehmer aktualisieren
Sei vorsichtig damit Guthaben zu entfernen, das als Teil eines abgelaufenen Pakets im Webshop gekauft wurde, weil es dann ein zweites Mal entfernt werden kann, wenn das ganze Paket abläuft. Siehe dazu unten den Bereich “Abgelaufene Gutscheine und Guthaben anpassen”.

Einen Webshop einrichten

Um Guthaben und/oder Produkte in Deinem Webshop verkaufen zu können, brauchst Du einen Anbieter für Onlinezahlung. Standardmäßig verwendet das System PayPal, siehe dazu "Ein PayPal Konto erstellen" für mehr Informationen, oder Du kannst einen anderen Zahlungsdienstleister einstellen.

  1. Wenn Du bisher keine Artikel in Deinem Webshop für einen Deiner Kalender hinzugefügt hast, dann gehe auf Dein Dashboard und wähle die Option Zahlungseinrichtung im Bereich ‘Einstellungen’. Das bringt Dich zu der Ansicht für die Einrichtung der Bezahlung
  2. Unter der Überschrift “Credit-System”, wähle den Link Credits verkaufen. Das bringt Dich zu der Ansicht für das ‘Shop Management’
Artikel hinzufügen, z.B. Guthaben zu Deinem Webshop
  1. Klicke auf Neues Produkt und fülle die entsprechenden Felder, wie gewünscht aus. Beachte dabei, dass es für Kunden attraktiver wird mit Guthaben zu bezahlen, wenn sie bei der Bezahlung mit Guthaben mehr Wert erhalten, als wenn sie mit Geld bezahlen würden. Wenn Du vorhast, Guthaben oder Gutscheine zu verkaufen, die verfallen, dann gib dafür einen Zeitrahmen in dem Feld “Ablaufdatum” an. Die Überwachungsseite in der Ansicht vom Shop Management zeigt die Entwicklung der Verkäufe über Guthaben. Der Käufer kann die Ansicht seiner “Kaufhistorie” unter der Seite “Meine Einstellungen” sehen.
  2. Klicke auf Produkt erstellen
Du kannst die Höhe eines Guthabens, das mit einem Artikel verknüpft ist auf unbegrenzt setzen, indem Du einen Bindestrich (−) in das Guthabenfeld eingibst. Das kann hilfreich für den Verkauf von Abos und Vorbestellungen in Deinem Webshop sein.

Nachdem Du mindestens einen Artikel in Deinen Webshop eingepflegt hast, wird automatisch eine Shop Management Option zu den Anwendungen auf der rechten Seite im Menü auf Deinem Dashboard hinzugefügt, wie auch bei verschiedenen Ansichten zur Bearbeitung des Online Buchungssystems.

Guthaben mit Verfallsdatum anpassen

Wenn Du abgelaufene Guthaben, die im Webshop gekauft wurden, entfernen musst, dann solltest Du das im Bereich Anwendungen auf der Shop Management Seite tun. Obwohl Du ein individuelles Guthaben unter Teilnehmer-Management erstellen kannst, wie oben beschrieben, könnten dabei doch Guthaben mit Verfallsdatum zweimal abgebucht werden: Einmal bei einer manuellen Anpassung und ein zweites Mal, wenn der Kauf tatsächlich verfällt. (Guthaben können nicht in den Minusbereich unter 0 gehen, aber sie könnten versehentlich bei einem späteren Einkauf verrechnet werden.)

Auf der Seite “ÜBERWACHEN” zeigt die Kaufhistorie die noch gültigen Einkäufe von Guthaben mit einem “Jetzt verfallen lassen” Symbol daneben. Wenn Du auf dieses Symbol klickst, verfällt das Guthaben sofort und das verbleibende Guthaben aus diesem Kauf wird dem Benutzer entzogen. Das “Jetzt verfallen lassen” Symbol verändert sich nun in ein “Rückgängig machen” Symbol , das es Dir ermöglicht diesen Befehl zu widerrufen und damit das Guthaben wieder einzusetzen.

Ähnliches gilt, wenn Du manuell ein Guthaben eines Benutzers erhöhst. Dann ist es nicht mehr Teil eines Guthaben-Pakets und wird deswegen niemals verfallen. Wenn das nicht beabsichtigt ist, dann kannst Du im Namen des Benutzer “handeln wie” der Benutzer und mehr Guthaben an seiner Stelle kaufen.

Bezahlung im Webshop testen

Du kannst den Bezahlvorgang testen, indem Du unseren Testschaltknopf für Bezahlung nutzt. Er simuliert den Bezahlvorgang, ohne die Nutzung eines Drittanbieters. Er steht Dir zur Verfügung, wenn Du in den Testmodus wechselst. Mit diesem Testknopf kannst Du das Kaufen einfach ausprobieren, ohne Dich abmelden zu müssen.

Um diesen Testknopf zu aktivieren, gehe zum Ende der Seite unter Zahlungseinrichtung. Unter den PayPal-Einstellungen setze ein Häkchen bei Testmodus. Schalten Sie zur “Sandkasten”-Version der Schnittstelle von PayPal… Ein blauer Testknopf wird nun neben Deinem Produkt auf der Webshop-Seite erscheinen.

Wie Kunden zum Webshop finden

Wie finden Deine Kunden Deinen Webshop? Wenn ein Kunde keinerlei Guthaben hat und Du mindestens einen Artikel in Deinem Webshop verkaufst, der Guthaben verlangt, dann zeigt das System automatisch einen “Guthaben kaufen” Link über dem Kalender. Dieser Link wird erstellt, indem das magischen Worte $auto im Standardtext oberhalb des Kalenders verwendet wird. Deswegen wird es nicht mehr sichtbar sein, sobald Du einen eigenen Text dort einstellst, es sei denn, Du integrierst das Wort erneut, indem Du $auto zu Deinem Text hinzufügst. Wahlweise kannst Du auch das magische Wort $shop im Text oberhalb des Kalenders verwenden. Das erstellt einen Link zum Webshop, der immer sichtbar bleibt, auch wenn Dein Kunde ausreichendes Guthaben hat.

  1. Gehe bei Deinem Kalender unter KONFIGURIEREN zum Reiter ‘Layout’
  2. Scrolle runter zum Bereich “Benutzerdefinierte Nachrichten”
  3. Bearbeite und formatiere Deine Nachricht in dem Feld Meldung, die in dem weißen Feld über dem Plan angezeigt werden soll:

    Um automatischen einen Guthaben-Kaufen-Link zu zeigen, wenn ein Kunde kein Guthaben mehr hat, stelle das magische Wort $auto in den Text Deiner Nachricht. Das erzeugt an Stelle des magischen Wortes den Text "Bitte Guthaben kaufen, bevor Sie eine neue Reservierung erstellen." in Deiner eigenen Nachricht. Du kannst Deine eigene Reservierung bearbeiten, indem Du darauf klickst, wenn der Kunde kein Guthaben mehr hat.

    Wenn Du statt dessen lieber einen dauerhaften Link zu Deinem Webshop erstellen willst, dann setze lieber das magische Wort $shop ein. Beispielsweise wird der Text: "Bitte kaufen Sie Guthaben in unserem $shop" folgende Nachricht erstellen: "Bitte kaufen Sie Guthaben in unserem Shop", wobei das Wort Shop selbst als Link zu Deinem Webshop dient.

  4. Klicke auf Änderungen speichern
Webshop

Deine Kunden können auch zu Deinem Webshop gelangen über einen Guthaben kaufen Link. Der befindet sich neben der Guthabenhöhe unter der Ansicht von “Ihre Daten bearbeiten”, die gezeigt werden, wenn der Benutzer Ihre Einstellungen auf der oberen rechten Ecke seiner Bildschirmansicht auswählt.

Die Mitteilung oben auf der Webshop Seite kann bearbeitet und formatiert werden auf der Seite der Zahlungseinrichtung, unter der Überschrift “Credit-System” im Textfenster nach ‘Nachricht, die oben auf der Webshopseite gezeigt wird:'.

Du kannst auch echte Waren und physische Güter über Deinen Webshop verkaufen. In dem Fall musst Du das Guthabenfeld auf Null setzen, während die Einstellung im Feld ‘Bestand’ ausgefüllt werden sollte, damit Du nicht mehr Artikel davon verkaufst, als Du hast. Wenn Du es Deinen Kunden erlauben willst mehrere Produkte auf einmal zu kaufen, wähle bitte die Option Teilnehmer nach der Menge fragen