Dokumentation

Online Zahlung der online Termine mit Preisregeln anpassen

Preisregeln erlauben Dir den Preis für Deine Termine dynamisch anzupassen basierend auf vielen verschiedenen Faktoren. Das ermöglicht Dir fast jede Anpassung der Preise, die Du Dir nur vorstellen kannst, wie beispielsweise:

  • Preise am Wochenende um 50% erhöhen
  • Runden des Preises auf die nächsten 5€ und das Addieren von 2€ falls die Dauer des Termins weniger als 1 Stunde ist
  • Betrag addieren, den Kunden aus einem Dropdown-Menü oder einem Formular auswählen
  • Anzahlung von 10% wenn eine Buchung mehr als einen Monat im Voraus gebucht wird

Jede Preisregel ist zusammengesetzt aus einer Aktion und einem Bündel von Bedingungen. Diese Aktionen reichen von Ändere Preis auf und Erhöhe Preis um bis zu Menge runden auf und Auf “nicht verfügbar” einstellen. Wenn Du eine Preis Aktion einsetzt, aber keine zusätzlichen Bedingungen, dann wird diese immer angewendet. Wenn allerdings Bedingungen eingesetzt werden, dann greifen diese nur, wenn alle Bedingungen zugleich erfüllt sind. Beachte, dass einige Bedingungen für die Preisregulierung von dem Kalendertyp bzw. dem Plantyp, den Du dafür benutzt, abhängig sind. Beispielsweise ist die Möglichkeit unterschiedliche Preise für Leute auf einer Warteliste einzustellen nur bei dem Kapazitätsplan möglich.

Einfache Preisregeln
Wegen der großen Zahl von Möglichkeiten durch Preisregeln können diese etwas komplex in der Einrichtung werden. Vielleicht willst Du prüfen, ob es eine einfachere Methode im Bereich Preise darstellen gibt.

Preisregeln einrichten

  1. Preisregeln einrichten ändert sich je nach Kalendertyp:

    • Ressourcenplan Kalender

      In einem Ressourcenplan Kalender, unter dem Reiter Ressourcen, unter Preis, wähle die Option: Abhängig von Datum, Länge oder Ressource, und klicke dann Änderungen speichern.

    • Kapazitätsplan Kalender

      Bei einem Kapazitätsplan Kalender, unter dem Reiter Ressourcen, unter Preis, wähle die Option: Ein Preisfeld zum Dialog “neues Zeitfenster anlegen” hinzufügen, und klicke dann Änderungen speichern.

    • Serviceplan Kalender

      Es sind keine weiteren Schritte nötig, um die Preisregeln zu aktivieren. Um dagegen Preise in der Liste der Dienstleistungen zu zeigen, gehe unter dem Reiter Dienstleistungen, unter Preis, zu Zeige eine Preisspalte in Listen und setze dort ein Häkchen, und klicke Änderungen speichern.

  2. Gehe zurück zu dem Reiter Ressourcen (oder Dienstleistungen). Klicke dann auf Preise einstellen, um zur Einrichtung der Preise zu kommen, wo die Preisregeln festgelegt werden.
  3. Basispreis einstellen

    Der Basispreis ist der Grundpreis einer Buchung, bevor Preisregeln angewendet werden. Wie der Grundpreis festgelegt wird, ist je nach Kalendertyp unterschiedlich:

    • Ressourcenplan Kalender

      Oben bei den Preisregeln kannst Du einen Grundpreis beziehungsweise Basispreis eingeben. Als Voreinstellung ist dieser Preis als Preis per Reservierung als Standard angelegt. Du kannst auch einen Grundpreis pro Zeiteinheit (Minute, halbe Stunde, Tag, usw.) wählen. Beispielsweise kannst Du 15€ pro halbe Stunde pro Reservierung berechnen.

    • Kapazitätsplan Kalender

      Oben bei den Preisregeln kannst Du einen Standard Basispreis für die Zeitfenster eingeben. Dieser Basispreis ist pro Reservierung. Falls nötig, kannst Du den Standard des Basispreis für ein Zeitfenster überschreiben und damit ändern, während Du dieses Zeitfenster bearbeitest.

    • Serviceplan Kalender

      Bei einem Serviceplan Kalender hat jeder Service seinen eigenen Basispreis. Ein Grundpreis für die Dienstleistungen kannst Du beim Erstellen oder Bearbeiten von einem Service einstellen. Gehe dafür zu dem Reiter Dienstleistungen rechts neben der jeweiligen Dienstleistung in derselben Spalte auf das Symbol ‘bearbeiten’ . Damit öffnet sich ein neues Fester, wo der Service bearbeitet werden kann. Gehe zu dem leeren Feld neben Preis und dann kannst Du dort den Basis Preis für diese Dienstleistung eingeben. Klicke auf Service aktualisieren. Wiederhole das bei allen Diensten unter dem Reiter Dienstleistungen. So kannst Du jedem Service einen eigenen Grundpreis geben. Dann klicke unten auf Änderungen speichern, um alle Preise zu sichern.

  4. Neue Preisregeln erstellen

    Neue Preisregeln kannst Du erstellen in der Ansicht zur Konfiguration unter “Erstelle Preisregeln”, wenn Du über den Reiter Ressourcen (Dienstleistung) bei Preis auf ‘Preise einstellen’ geklickt hast:

    1. Wähle erst eine Aktion, die Du auf den Preis anwenden kannst, wie beispielsweise “Erhöhe Preis um”.
    2. Abhängig von der Aktion, die Du ausgewählt hast, kann ein Feld auftauchen, wo Du mehr Informationen eingeben kannst. Bei der Option “Erhöhe Preis um” erscheint beispielsweise ein Feld, wo der Betrag, um wie viel der Preis erhöht werden soll, eingetragen werde muss.
    3. Als nächstes kannst Du die Bedingungen unter welchen diese Aktion stattfinden soll, festlegen. Beispielsweise “Wenn … der Wochentag ist einer von Samstag oder Sonntag”. Die Aktion wird nur angewendet, wenn alle Bedingungen gleichzeitig erfüllt sind. Wenn Du keine Bedingungen festlegst, dann wird diese Aktion immer angewendet.
    4. Klicke Änderungen speichern am Ende der Seite.
    5. Die Preisregel erscheint nun oben auf der Seite unter “Preisregeln”. Die Preisregeln werden nacheinander von oben nach unten angewendet; die Anordnung kann verändert werden, indem sie zu der gewünschten Position in der Liste gezogen werden.

    Wenn Du einen Basispreis gewählt hast, dann kannst Du auswählen, auf welche Einheit die erstellten Preisregeln angewendet werden. Mit der Auswahl “Vielfache von 5 Minuten” rechnet das System Deinen angegebenen Basispreis korrekt für die entsprechende Zeiteinheit des Termins aus. Wenn beispielsweise der reservierte Termin 30 Minuten dauern würde und der Basispreis 7,–€ pro “Vielfache von 5 Minuten” eingestellt ist, dann würde der Preis für diesen Termin 42,–€ (rechne 30 Minuten geteilt durch 5 = 6 mal Basispreis 7€ = 42€) kosten. Das System rechnet den Basispreis in 5 Minuten Einheiten von der gesamten Terminlänge und multipliziert diese miteinander. Das ist sehr praktisch, wenn Du individuelle und unterschiedlich lange Terminbuchungen ermöglichen möchtest. Du hast damit eine genaue Berechnung Deiner Arbeitszeit in 5 Minuten Einheiten, also sollte in dem Fall der Basispreis dem Preis entsprechen, den Du für 5 Minuten Reservierung verlangen möchtest.

    Preisregeln erstellen Beispiel und Anleitung

Die Regeln werden in der vorgegebenen Reihenfolge berechnet und angewendet; die Reihenfolge der angewendeten Preisregeln kann geändert werden, indem sie an die gewünschte Stelle in der Liste mit der Maus gezogen werden.

Nachdem Du eine Preisregel erstellt hast, findest Du unter dem Reiter Übersicht unter KONFIGURIEREN in der Zusammenfassung des Kalenders den neuen Link “Preise einstellen” mit dem Du schneller zu den Preisregeln kommen kannst.

“Preis pro Artikel” versus “Gesamtpreis”

Im Rahme der Preisbildung mit angewendeten Preisregeln haben ‘Preis’ und ‘Gesamtpreis’ sehr genaue Bedeutungen:

  • Wenn Du einen Ressourcenplan Kalender hast, dann wird ‘Preis’ jeweils auf die ausgewählte Einheit (pro Reservierung, pro Minute, pro Stunde usw.) angewendet. Dagegen wird beim ‘Gesamtpreis’ der Preis nur einmal pro Buchung hinzugerechnet. Beispielsweise: Mit einem ‘Preis’ von 6€ pro Stunde und einem Gesamtpreis von 10€ wird eine Reservierung von 2 Stunden den finalen Preis von 2 × 6€ + 10€ = 22€ haben.
  • Wenn Du einen Kapazitätsplan Kalender benutzt, dann wird ‘Preis’ als Reservierung in demselben Zeitfenster (auch als Menge beim BENUTZEN des Kalenders bezeichnet), während der ‘Gesamtpreis’ nur einmal pro Buchung hinzu gerechnet wird. Beispielsweise: Bei einem ‘Preis’ von 5€ bei einer Menge von 3 und einem Gesamtpreis von 10, wird dementsprechend der finale Preis 3 × 5€ + 10€ = 25€ sein.
  • Wenn Du einen Serviceplan Kalender einsetzt, dann gibt es keinen Unterschiede zwischen den beiden Begriffen.

Bei Reservierungen mit Wiederholung, wird jede Wiederholung als eine komplett separate Buchung berechnet. Das bedeutet, das ein Gesamtpreis bei jeder Wiederholung hinzu berechnet wird. Dieser Gesamtpreis kann bei jeder Buchung anders sein.

Zeit unterteilen

Du kann den Preis in der Zeit unterteilen. Dabei kann zu einer festgelegten Zeit eine bestimmte Preisregel angewendet werden.

Wenn Du einen Preis per Zeiteinheit (Preis pro Minute, Stunde, Tag usw.) in einem Ressourcenplan Kalender auswählst, kann die Preisberechnung komplex werden. Umso mehr wenn ein Termin sich über einen Zeitraum erstreckt, indem unterschiedliche Preisregeln angewendet werden.

Stell Dir beispielsweise eine Situation vor, in der Wochenend-Buchungen doppelt so teuer wie unter der Woche sind. Wenn mit dieser Einstellung eine Buchung gemacht wird, die einen Tag vom Wochenende und einen Tag außerhalb des Wochenende umfasst, dann wird das System den höheren Preis nur für den Tag am Wochenende berechnen.

Du kannst Dir vorstellen, dass es ziemlich komplex wird, wenn mehrere Regeln aus verschiedenen sich überlappenden Zeiteinteilungen angewendet werden.

Wenn neben dem Basispreis im Dropdown-Menü Preis pro Reservierung ausgewählt wird, dann wird nur der Preis vom Startzeitpunkt der Reservierung angewendet. Infolge dessen werden dann keine weiteren Zeiteinteilungen in der Berechnung des Preises mehr nutzbar. Ebenso wird bei Zeitfenstern in einem Kapazitätsplan und bei Terminen in einem Serviceplan nur die Startzeit berücksichtigt.

Evaluierung Preisregeln beenden

Die Aktion “Evaluierung Preisregeln beenden” ermöglichen es Dir alle nachfolgenden Preisregeln zu umgehen, wenn die ausgewählte Bedingung zutrifft. Das kann beispielsweise nützlich sein, wenn Du Preisregeln für die Zeit am Wochenende eingesetzt hast und Du diese für alle anderen Zeiten für ungültig erklären möchtest.

Oder Du kannst beispielsweise damit allen Personen, die nicht einer bestimmten Gruppe zugeordnet sind eine Preiserhöhung geben, wie beispielsweise bei Mitgliedern und Nichtmitgliedern von einem Club. Das kannst Du beispielsweise so als Preisregel einsetzen:

  1. Aktion ausführen Evaluierung Preisregel beenden die Benutzergruppe ist gleich Clubmitglied.
  2. Aktion ausführen Erhöhe Preis prozentual um 10 Prozent. (Keine weiteren Bedingungen)

Mit dieser Reihenfolge von Preisregeln zahlen alle Nichtmitglieder 10% mehr, als alle Mitglieder.

Weitere Felder in die Preisregeln einbinden

Du kannst Preise aus weiteren Feldern des online Terminbuchungskalenders in die Preisregeln einbinden. Dabei hast Du zwei Möglichkeiten weitere Preise in die Preisregeln mit aufzunehmen:

  1. Preis aus einem benutzerdefiniertem Feld einsetzen

    Den Preis aus einem von Dir selber definiertem Feld (ein benutzerdefiniertes Feld kannst Du unter dem Reiter Vorgang unter KONFIGURIEREN bei ‘zusätzliches Textfeld’ anpassen).

    Wenn Du an dieser Stelle auf den Link ‘Anpassen’ klickst, öffnet sich ein neues Fenster. Gib dem Feld einen Namen und wähle den Elementtyp ‘Dropdown-Auswahlfeld’. Dort kannst Du einen oder mehrere zusätzliche Preise einstellen. Jeder zusätzlich Preis braucht dabei eine neue separate Zeile. Siehe Benutzerdefinierte Felder).

    Um einen Preis in das benutzerdefinierte Feld einzufügen benenne den Preis mit Namen und Höhe des Preises. Beispielsweise "Extra Handtuch 5€". Wenn diese Option vom Nutzer ausgewählt wird, dann werden nun 5€ zusätzlich berechnet. Du kannst auch Prozentangaben dabei machen, wie beispielsweise, "Bring Dein eigenes Surfboard: −20%".

    Wenn Du einen Wert zwischen eckige Klammern [ ] setzt, wird dieser Wert in der Datenbank gespeichert und in E-Mail-Bestätigungen dargestellt. Achte darauf, den Preis zwischen den Klammern zu wiederholen, da er sonst ignoriert wird. Zum Beispiel: Extra Sauna Zeit +€10 [Extra-Sauna €10]

    So kannst Du auch unterschiedliche Preise im Drop-down-Menü für mehrere gleichartige Angebote zur Auswahl anbieten. Der Kunde kann damit eine der zusätzlich angebotenen Service-Leistungen im Buchungsprozess auswählen. Das könnte zum Beispiel so aussehen:
    Bitte wählen Sie Ihre Extra Sauna Zeit []
    Extra Sauna Zeit 60 min +€10 [Extra-Sauna €10]
    Extra Sauna Zeit 120 min +€20 [Extra-Sauna €20]
    Extra Sauna Zeit 180 min +€30 [Extra-Sauna €30]
    Extra Sauna Zeit 240 min +€40 [Extra-Sauna €40]

    Preise in Buchung integrieren in benutzerdefiniertem Feld

    Bei den Preisregeln kannst Du eine dieser Aktionen hinzufügen: “Wert aus Feld addieren” oder “Addiere Feld zum Gesamtpreis”. Diese Optionen erscheinen nur, wenn Du ein benutzerdefiniertes Feld in diesem Kalender erstellt hast.

    Terminbuchung plus Extra Preis rechnen

    Im nächsten Bild siehst Du ein Beispiel für eine Buchung mit einem Preisfeld und einem Extra Preisfeld und wie das für den Kunden in der Anwendung aussieht. Hier in unserem Beispiel kann der Kunde zusätzlich zur normalen Buchung eine weitere Zusatzleistung aus einem Dropdown-Feld auswählen.

    Wählt der Kunde diese Extraleistung aus, dann wird diese zu dem bereits vorhandenen Preis der Buchung addiert. Das System rechnet dann den Basis-Preis von 80€ für die Massage plus die Zusatzleistung Sauna-Zeit von 120 min mit 20€. Somit bittet das System den Kunden bei dieser Buchung um eine Zahlung von 100€.

    Beispiel Terminbuchung plus Extra Preis rechnen

    Für ein ausführliches Beispiel, wie Du ein Dropdown-Menü mit Preisen einrichten kannst, gehe zu Tipps & Tricks.

  2. Preise aus einem integrierten Formular einsetzen

    Preise aus einem von Dir selber definiertem und integrierten Formular einsetzen, das die Nutzer während des Buchungsvorgang ausfüllen müssen (Formulare kannst Du im Dashboard unter Steuerelemente finden).

    In einem Formular kannst Du mehrere unterschiedliche zusätzlichen Leistungen als on-top-Angebot in der Buchung anbieten. Jede angebotene Leistung braucht dann ein eigenes Formularfeld, das der Kunde auswählen kann.

    Um Preise aus einem integrierten Formular einzusetzen wähle die Aktion “Formular hinzufügen” bei den Preisregeln aus. Diese Option wird nur gezeigt, wenn bereits ein Formular zu dem Kalender hinzugefügt wurde. (Siehe Benutzerdefinierte Formular hinzufügen).

    Preise in das Formular einfügen

    Um einen Preis in ein Formular einzufügen, gehe zu der Einrichtung des Formulars. Gehe zu dem entsprechenden Formular unter KONFIGURIEREN auf den Reiter Design. (Formulare kannst Du auf dem Dashboard unterhalb der Kalender finden.)

    Wähle im Formular zum Einfügen von Preisen aus den Möglichkeiten Optionsfeld, Kontrollkästchen oder Dropdown-Liste aus. Ein reines Textfeld ist nicht geeignet, da dieses nicht vom Kunden ausgewählt werden kann. Textfelder können zur unterstützenden Erklärung dienen. Die Reihenfolge der Felder kannst Du im Formulareditor jederzeit per Drag and Drop Funktion ändern.

    Preise in das Formular einfügen, die auf den Gesamtpreis gerechnet werden.

    Klicke auf das Feld im Formular, in das Du einen Preis hinzufügen willst. Es öffnet sich ein Fenster, wo Du das Feld bearbeiten kannst. Füge nun die gekurvten Klammen { } mit dem entsprechenden Preis in das Feld Optionen ein. Beispielsweise:
    Extra Sauna Zeit +10€ {10€} oder Raum mit einer Aussicht 40€[Aussicht]{40€}. Der Preis zwischen den gekurvten Klammern { } wird nicht in dem Formular gezeigt. Um den Preis zu zeigen, füge ihn ebenfalls in den Text vor den Klammern ein.

    Terminbuchungssystem weitere Preise anbieten

    Die Preise aus dem Formular werden zu dem Gesamtpreis addiert. (Siehe “Preis pro Artikel” versus “Gesamtpreis”)

    Preise in das Formular einfügen, die auf jeden Artikel Preis gerechnet werden.

    Alternativ dazu kannst Du einen Betrag zum Artikel-Preis addieren, indem Du # hinter dem Preis in der gekurvten Klammer eingibst. Beispielsweise: Extra Sauna Zeit +10€ {10€#}, berechnet zusätzlich 10€ pro Stunde für extra Sauna Zeit für jede gebuchte Einheit.

    Der Preis in der gekurvten Klammer { } wird im Formular nicht gezeigt. Um den Preis zu zeigen, füge ihn auch in den Text vor der Klammer ein.

    Beachte, dass der Kunde bei der Auswahl der Felder aus dem Formular auch zugleich eine Buchung im online Terminbuchungskalender macht. Deswegen ist es sinnvoll im Formulareditor einen passenden Namen für die ‘Beschriftung der Schaltfläche Abschicken’ zu geben. Der Button für die Buchung im Formular könnte in unserem Fall beispielsweise mit ‘Massage + Extra buchen’ beschriftet sein.

    Wenn alle Preise im Formular richtig eingestellt sind, dann klicke auf Feld aktualisieren, um die Preisangaben zu speichern und klicke dann auf Abschicken, um das Formular zu speichern. Denk bitte daran, dass die automatische Berechnung der Preise erst funktioniert, wenn das Formular bei den Preisregeln eingebunden ist.

    Preise aus dem Formular automatisch im Buchungskalender dazurechnen

    Damit Preise aus dem Formular automatisch zu den anderen Preisen aus den Preisregeln für die Buchung addiert werden, ist es nötig folgende Schritte im online Terminbuchungskalender zu machen:

    • Gehe zunächst zu dem mit dem Formular verbundenen Buchungskalender.
    • Klicke erstens auf KONFIGURIEREN
    • Zweitens auf den Reiter ‘Ressourcen’ bzw. ‘Dienstleistungen’
    • Und dann drittens auf den Link ‘Preise einstellen’ unter der Überschrift ‘Preis’, so gelangst Du auf die Seite mit den Preisdetails.
    • Öffne dann unter der Überschrift ‘Erstelle Preisregel’ das Dropdown-Menü neben ‘Aktion ausführen’
    • Und wähle dort ‘Formular hinzufügen’, klicke dann auf Änderungen speichern

    Mit den oben gemachten Schritten werden alle Preise aus dem hinzugefügten Formular zu den Preisen der Buchung automatisch hinzugerechnet.

    Mit den oben gemachten Schritten

    Im Formular kann der Kunde mehrere on-top-Angebote zugleich auswählen. Der Kunde bucht mit einem Klick die Dienstleistung und mehrere Extras zugleich. Im folgenden Bild siehst Du ein Beispiel, wie der Kunde bei der Terminbuchung die Zusatzangebote aufgelistet im Formular sieht:

    Kundenansicht Terminbuchung on-top-Angebot

Benutzergruppen

Es ist möglich Benutzergruppen zu erstellen und Nutzer diesen Gruppen zuzuordnen. Wenn Du mindestens eine Benutzergruppe erstellt hast, erscheint eine neue Bedingung, die als Möglichkeit zur Verfügung steht: … die Benutzergruppe ist. Diese Bedingung ermöglicht es Dir eine Preisregel nur für eine bestimmte Gruppe anzuwenden. Du kannst das einsetzen, um den Preis für Personen einer bestimmten Gruppe zu reduzieren oder den Preis für Leute anheben, die nicht in irgendeiner Gruppe sind (wähle dafür die Benutzergruppe ist gleich nein).

Um die Preise abhängig von der Benutzergruppe ändern zu können, gehe auf dem Dashboard zu KONFIGURIEREN in dem Kalender und dort auf den Reiter Ressource oder Dienstleistung. Gehe zu der Überschrift Preis und klicke dann auf den Link Preise einstellen. Dann kannst Du unter der Überschrift ‘Erstelle Preisregel’ eine Aktion auswählen und diese entweder einer Benutzergruppe zuordnen oder mit ‘jede’ diese Preisregel für alle Benutzergruppen gültig machen oder mit ‘nein’ diese Preisregel nur auf Personen anwenden, die keiner Benutzergruppe angehören. Du kannst dabei mehrere Preisregeln hintereinander eingeben. Klicke dazu jedes mal auf Änderungen speichern und gib dann eine weitere Preisregel ein.

Nicht verfügbar einstellen

Die Aktion auf “nicht verfügbar einstellen” erlaubt es Dir unter bestimmten Umständen eine Reservierung unmöglich zu machen. Damit kannst Du das Buchen von Terminen unter bestimmten Voraussetzungen verhindern. Beispielsweise: “Auf nicht verfügbar einstellen wenn … die Zeit bis zum Start kürzer als 1:00:00” (weniger als 1 Tag) ist.

Das kann beispielsweise dann nützlich sein, wenn nur Nutzer aus einer Premium Benutzergruppe am Wochenende buchen dürfen. Oder Du kannst einen Kurs oder eine Schulung als nicht verfügbar einstellen, wenn sich niemand bis zu 2 Tage vorher dafür angemeldet hat.

So kannst Du beispielsweise den Zeitrum für das Erstellen von Buchungen damit einschränken. Wähle dort die Aktion “Auf nicht verfügbar einstellen” in Kombination mit der Bedingung “…die Zeit bis zum Start ist weniger als” und gib dort die Zeit ein, die bis zum Terminanfang mindestens sein soll ein in Tagen (DD), Stunden (HH) und Minuten (MM). Wenn also 5 Tage, 18 Stunden und 5 Minuten vor dem Termin die ersten Buchungen möglich sein sollen, dann gib in das Datumsfeld “05:18:05” ein. Und unter “…die Benutzergruppe ist gleich” wählst Du die Benutzergruppe aus, auf die diese Regel zutreffen soll.

Denke bitte daran, dass Nutzer das nur als “nicht verfügbar” sehen. Es liegt dabei an Dir eine Erklärung einzubauen, warum der Termin nicht verfügbar ist. Dafür kannst Du zum Beispiel die benutzerdefinierte Mitteilung oberhalb des Kalenders nutzen.

Anzahlung oder Pfand

Preisregeln können auch angewendet werden, um einen Preis für eine Anzahlung oder einen Pfand einzusetzen. Das bedeutet, das die Leute einen Gesamtpreis sehen, aber nur die Anzahlung im Voraus zahlen müssen und der Restbetrag später eingezogen wird. Beachte, dass das System keine Unterstützung für die Zahlung des Restbetrags bietet, das müsstest Du selber erledigen und kontrollieren. Dabei stehen als Aktionen für eine Anzahlung oder Pfand ein fester Betrag oder ein Prozentsatz vom Gesamtpreis zur Auswahl.

Anzahlung und Pfand einsetzen

Mehrere Preise anbieten und vom System automatisch berechnen lassen

Wenn mindestens ein Datenfeld mit einem Preis in Deinem Kalender angelegt ist, dann werden zwei zusätzliche Preisregeln möglich: ‘Wert aus Feld X addieren’ und ‘Addiere Feld X zu Summe’. Diese Optionen machen das Erstellen von Preisregeln möglich, die den Wert der Auswahl des Benutzers oder Kunden mit einbezieht. Beispielsweise erlaubt es einem Kunden die Anzahl der Kinder bei seiner Party anzugeben und darauf basierend einen Rabatt zu erhalten.

Übersicht Zahlungen mit Extras

Du hast jederzeit eine Übersicht der Zahlungen mit den Extras. Gehe dazu zum Tab 'Übersicht' unter KONFIGURIEREN im entsprechenden Kalender zu der Liste der Buchungen.

Wenn eine Buchung mit einem integriertem Formular, das Zusatzkosten beinhaltet, erstellt wurde, erscheint rechts neben der Buchung ein Symbol für ein Formular. Wenn Du darauf klickst, dann öffnet sich ein neue Fenster. Dort sind alle in der Buchung enthaltenen Zusatzkosten aufgelistet. Unter ‘Bearbeiten’ öffnet sich ein weiteres Fenster, wo Du alle Elemente der Buchung ändern und/oder eine Rückzahlung auslösen kannst.

Hier findest Du ein Beispiel, wie die Zahlung von Zusatzkosten für on-top-Angebote aus einer Terminbuchung im Backend vom Terminbuchungssystem zu sehen und zu bearbeiten sein könnte:

Zahlungen on-top-Angebot Terminbuchung

Unter dem Tab Download unter ÜBERWACHEN kannst Du alle Buchungen auch mit den Leistungen und Zahlungen aus Formularen herunterladen. Wenn Du die Inhalte aus Formularen runterladen willst, dann kannst Du das tun, indem Du bei ‘Formulare mit Reservierungen einschließen’ vor dem Herunterladen ein Häkchen setzt.