Dokumentation
Seite drucken

Tipps & Tricks

Die SuperSaaS Dokumentation zur Unterstützung deckt die meisten Themen ab, um Deinen Onlinebuchungskalender einzurichten. Dieser Bereich richtet sich speziell auf einige This section focuses on a few fachbezogene Anwendungsmöglichkeiten, um Dich in der Verbesserung Deines Arbeitsablaufes zu unterstützen. Die hier vorgestellten Tipps und Tricks können eine wertvolle Ergänzung zu Deinem Terminkalender für Onlinebuchungen sein:

Mit wiederholten Buchungen arbeiten, um die Effektivität zu steigern

Wenn Du Benutzern und Kunden erlaubst wiederholte Buchungen zu machen, dann brauchen sie nicht jede Reservierung einzeln zu erstellen. In einem Kapazitätsplan macht es Dir auch möglich eine Serie von Terminen und Zeitfenstern auf einmal zu erstellen.

  1. Unter KONFIGURIEREN, klicke auf den Reiter Vorgang. Wähle die Option "Fügen Sie dem Dialogfeld für neue Reservierungen die Option “Wiederholen” hinzu" und speichere die Änderung.
  2. Gehe zu Deinem Kalender (unter BENUTZEN) und mache einen neuen Termin. Dann wird die Dir Möglichkeit angeboten diesen Termin täglich, wöchentlich, 14-tägig und monatlich per Datum oder Wochentag zu wiederholen.
  3. Wenn Du mit einem Kapazitätsplan arbeitest, dann wird Dir dieselbe Option angeboten, wenn Du ein neues Zeitfenster im Kalender erstellst. Wenn Du ein Zeitfenster wiederholst, dann geht das System davon aus, dass es sich um eine Serie von Zeitfenstern handelt. Auf dem Reiter Vorgang bei einem Kapazitätsplan, findest Du eine zusätzlich Option, die Benutzer und Kunden dazu veranlaßt eine ganze Serie von Zeitfenstern auszuwählen, anstatt nur einzelne Zeitfenster rauszusuchen.

Beachte, dass das Syste nicht zulässt, dass sich Zeitfenster und Buchungen mehr als 35 mal wiederholen. Damit werden Benutzer davon abgehalten eine Endlosserie von Reservierungen zu machen, wodurch die Obergrenze Deines Abonnement-Paketes überschritten werden könnte. Es verhindert auch, dass Du jedes einzelne Zeitfenster einzeln löschen müsstest, falls eine Fehlbuchung vorgekommen sein sollte.

Um Buchungen mehr als 35 mal zu wiederholen können Benutzer einfach ihre letzte Serienbuchung bearbeiten und diese wiederholen. Um Zeitfenster als Administrator Zeitfenster wiederholen zu können, gehe zu dem letzten Zeitfenster der Serie, klicke auf “Zeitfenster bearbeiten”, und dann bekommst Du die Option die Serie zu wiederholen.

Serienbuchung 1 Serienbuchung 2 Serienbuchung 3

Benutze ein Supervisor Feld, um zusätzliche Informationen zu speichern

Ein Supervisor Feld kann eingesetzt werden, um zusätzliche Informationen über Benutzer, wie eine Mitgliedsnummer oder die Anzahl der ausgelassenen Termine, zu speichern. Das Supervisor Feld ist dabei entweder sichtbar oder unsichtbar für registrierte und nicht-registrierte Benutzer.

  1. Du kannst das Supervisor Feld unter Zugangskontrolle auf der rechten Seite Deines Dashboardes aktivieren. Gib dem Feld einen Namen, wähle aus, ob es verborgen oder sichtbar sein soll und sichere die Änderungen.
  2. Das Feld erscheint nun in den Benutzerdetails bei jedem einzelnen Benutzer, das Du unter Teilnehmer-Management auf der rechten Seite Deines Dashboardes findest, das sichtbar wird bei Reservierungen von registrierten Benutzern.

Du kann das Supervisor Feld auch einsetzen, um einzelnen Kunden einen Rabatt anzubieten. Wenn Du beispielsweise “−10%” in das Supervisor Feld eingibst, dann wird ein 10% Rabatt automatisch der Checkout-Bildschirmansicht bei Bezahlung angezeigt.

Supervisor Feld 1 Supervisor Feld 2

Verwende URL-Erweiterungen, um verschiedene versteckte Optionen zu aktivieren

In Ergänzung zu den Options auf dem Reiter Layout gibt es einige “URL Parameter”, die den Kalender zwingen sich in einer bestimmten Ansicht zu zeigen. Beispielsweise kannst Du diese Optionen benutzen, um ein Pop-up-Fenster als Standard für eine neue Reservierung zu wählen oder an ein bestimmtes Datum heranzoomen.

Verfügbar URL Parameter
ParameterAuswirkung
year=x, month=x,
day=x, week=x
Bringt die Kalenderansicht zu Jahr (year), Monat (month), Woche (week), oder Tag (day) mit der Ziffer x. Kann auch kombiniert werden, z.B.: https://supersaas.de/kalender/Weihnachten?day=25&month=12. Wenn Du Jahr oder Tag auslässt, dann wird es sich standarmäßig auf das laufende Jahr oder den aktuellen Tag einstellen.
today=trueBringt die Kalenderansicht zu heute (today), kann sinvoll sein, wenn die Anfangszeit wegen anderer Einstellungen verschoben wurde.
view=xZwingt die Kalenderansicht zu x, wobei x für entweder “month” (Monat, “week” (Woche), “day” (Tag), “free” (frei) oder “agenda” (tabellarische Terminübersich) steht. Beachte: dem Benutzer muss es erlaubt sein die Ansicht, die unter Layout eingestellt wird, zu sehen).
view=newpräsentiert den neuen Termindialog wie eine Webseite, was sinnvoll für einen “Direktlink” (deep link) als direkte Weiterleitung eines Benutzers ist, um sich beispielsweise für einen bestimmten Kurs anzumelden.
lang=xZwingt die Sprache auf x, x is steht für eine ISO-Standard-Sprachkode oder einen Länderkode.
per_page=xIn einer Listenansicht zeigt x die Anzahl der sichtbaren Listenpunkte an und verändert den vorgegebenen Standardwert 10.
per_slot=xIn einem Kapazitätsplan steht x für die Anzahl der Punkte, die sich in einem Pop-up-Fenster zeigen.
refresh=xPrüft mögliche Änderungen im Server alle x Sekunden und aktualisiert den Bildschirm falls nötig. Bitte wähle eine Einheit von mindestens 5 Minuten (x≥300).
dir=v, dir=hAuf der monatlichen Ansicht kannst Du das Bild zwingen entweder als vertikal (v) oder als horizontale (h) Landschaft zu erscheinen.
name=x, password=xKann auf dem Anmeldebildschirm genutzt werden, um den Namen (name) und/oder das Passwort (password) vorher auszufüllen.
color=xZeigt das Zeitfenster in dieser bestimmten Farbe in einem Kapazitätsplan (blau ist 0, rot ist 1, usw.) als Standard.
per_page=20Erhöht die Anzahl der Zeilen (hier 20 Zeilen), die in einem Pop-up-Fenster in einem Kapazitätsplan gezeigt werden.
d.supersaas.deIndem d.supersaas.de als Link zum Kalender statt www.supersaas.de genutzt wird, zwingt das System die Desktop-Version auf mobilen Geräten und Tablets zu zeigen.
m.supersaas.deIndem m.supersaas.de als Link zum Kalender statt www.supersaas.de genutzt wird, zwingt das System die mobile Ansicht auf Desktop-Computern zu zeigen.

Um einen dieser Parameter einzusetzen, füge zuerst ein Fragezeigen (?) an das Ende der URL von Deinem Kalender* gefolgt von dem Parameter und dem damit verbundenem Wert. Falls du mehrere Parameter auf einmal benutzen möchtest, dann reihst Du sie verbunden mit einem Undzeichen (&) zwischen jede Anordnung von Parametern.

*Wenn Dein Link bereits ein Fragezeigen (?) enthält, dann reihst Du Deine Parameter am Ende der URL auf, wobei Du ein Undzeichen (&) verwendest, um jede Anordnung der Parameter voneinander zu trennen
Beispiel mit einem einzigen Parameter:
http://www.supersaas.de/kalender/dein_name/dein_kalender?month=10

Beispiel mit mehreren Parametern:
http://www.supersaas.de/kalender/dein_name/dein_kalender?year=2017&month=10&lang=en

Setze Autotext ein, um Email-Bestätigungen anzupassen und Mitteilungen automatisch anzuzeigen

Email-Mitteilungen können mit Hilfe der “Autotext”-Function angepasst werden. Autotext Strings bestehen aus einer Kette von Wörtern, die automatisch durch etwas anderes ersetzt werden, wenn die Mitteilung erstellt wird. Autotext kann unter dem Reiter “Layout” unter “KONFIGURIEREN” hinzugefügt werden.

Die Standard-Email zur Bestätigung einer Buchung kann angepasst werden mit dem Autotext "$if created" (wenn erstellt). Es gibt eine Anzahl von automatisch generierten Mitteilungen die mit folgenden Wörtern verändert werden können: “changed” (geändert), “deleted” (gelöscht), “approved” (genehmigt), “refunded” (zurückerstattet), “placed_on_the_waiting_list” (auf Warteliste plaziert), “changed_on_the_waiting_list” (geändert in der Warteliste), “removed_from_the_waiting_list” (entfernt von der Warteliste) oder “placed” (plaziert) (“placed” bedeutet hier, dass ein Benutzer von der Warteliste auf einen bestätigten Termin vorrückt).

Wenn Du “$replace” einsetzt, kannst Du alle Texte anpassen. In dem Fall müsstest Du alle Inhalte der Mitteilungen mit einem $if-Befehl selber festlegen.

Hier sind einige Autotext-Elemente, die üblicherweise in Email-Mitteilungen eingesetzt werden:

Autotext Strings für Email-Mitteilungen
Das Wort……wird ersetzt durch
$nameDem Namen der Person an die die Email adressiert ist, falls verfügbar
$dearSchreib "Dear $name," wenn der $name Name unbekannt ist
$subjectDer Rest dieser Zeile wird als Betreffzeile der Email verwendet
und kann weitere Autotextelemente enthalten
$actionBeschreibt welche Aktion die Email ausgelöst hat. Beispielsweise:
“Ihre Buchung wurde $action” wird zu “Ihre Buchung wurde erstellt”
$detailsSchließt Detailinformationen über die Buchung, wie Zeit und Ort, mit ein
$replaceEntfernt allen Text den das System erstellt hat, so dass nur Dein Text verwendet wird
$modurlEin Link der ein Zeichen enthält, das Veränderungen an dieser Reservierung erlaubt ohne sich anzumelden oder einzuloggen
$icalDie Buchung wird an die Mitteilung als eine ICalendar-Datei angehängt
$formWenn ein Formular mit diesem Objekt verbunden ist, dann wird es als HTML-Datei angehängt

Eine komplette Übersicht über alle Autotext Einsatzmöglichkeiten steht im Bereich Mitteilungen und Benachrichtigungen anpassen. zur Verfügung

Mitteilungen automatisch anzeigen

Dynamische Mitteilungen können auch genutzt werden um Mitteilungen zu zeigen, wie oberhalb des Kalender, dem Hilfe-Bildschirm und der Anmeldeansicht. Du kannst Autotext hinzufügen, um Mitteilungen zu zeigen unter KONFIGURIEREN unter dem Reiter Layout.

Hier sind einige Autotext-Elemente, die üblicherweise genutzt werden, um Mitteilungen zu zeigen:

Autotext Strings um Mitteilungen zu zeigen
Das Wort…wird ersetzt durch
$nameSchreibt den ganzen Namen der gerade eingeloggten Person auf, falls verfügbar
$creditSchreibt den Betrag des Guthaben der gerade eingeloggten Person auf
$shopErstellt einen Link zu Deinem Onlineshop, beispielsweise könntest Du schreiben: “Kaufen Sie bitte Guthaben im $shop bevor Sie buchen”
$agendaErstellt einen Link zu einer Seite auf der alle Termine aller Kalender innerhalb eines SuperSaaS-Kontos aufgelistet sind, funktioniert nur, wenn man als Benutzer eingeloggt ist

Ein$if-Kode kann auch verwendet werden um eine Mitteilung nur unter bestimmten Anlässen zu zeigen.

Es ist möglich eine Mitteilung zu zeigen, die abhängig davon ist, welche Sprache der Benutzer gewählt hat. Die Bedingung nach dem Wort “$if” kan ein zweistelliger Sprachkode wie EN (für Englisch) oder DE (für Deutsch) sein. Zum Beispiel:

$if EN {Good morning $login}
$if DE {Guten Morgen $login}

Ein Erklärung bei dem $if-Kode kann auch genutzt werden, um verschiedene Mitteilungen zu machen, abhängig davon, ob ein Besucher eingeloggt ist oder nicht. Zum Beispiel:

$if out {Bitte melde Dich erst an oder erstelle ein Konto, wenn Du noch keins hast.}
$if user {Willkommen zurück $login!}

Ein vollständige Übersicht der $if-Bezüge findest Du in der Layout Anleitung.

Stelle eine Verbindung zu anderen Webseiten her, indem Du Zapier einsetzt

Dein SuperSaaS-Konto kann in eine große Auswahl anderer Webseiten integriert werden, indem Du Zapier verwendest. Zapier ist ein Service der es Dir ermöglicht auf einer anderen Webseite eine Aktion auszulösen, wenn etwas in Deinem SuperSaaS Terminkalender passiert.

Beliebte Anwendungen beinhalten:

  • Füge Benutzer zu einer MailChimp Mailingliste hinzu
  • Verbinde Deinen Kalender mit einem Projektmanagement-Tool, wie ProjectManager.com
  • Erstelle eine neue Rechnung in QuickBooks, wenn ein neuer Termin erstellt wurde
  • Erstelle eine Tabellenkalkulation auf Google Docs für jeden Termin, um eine kundenspezifische Logik aufzubauen
  • Sende eine Push-Meldung an ein iPhone oder Android-Mobiltelefon, um Pushover.net einzusetzen um die Begrenzungen und Kosten bei der Versendung von SMS zu umgehen
  • Siehe weitere Beispiele auf der Webseite von Zapier

Da Zapier es Dir erlaubt die Auslöser zu filtern, kannst Du einen besonders stark maßgeschneiderten Prozess erstellen. Beispielsweise kannst Du eine Mitteilung an das Management versenden, um eine Buchung zu bestätigen, um eine Buchung nur dann zu bestätigen, wenn diese von einem neuen Benutzer gemacht wurde und der Wert über 100€ liegt. Auf diese Art und Weise kannst Du eine Logik einsetzen, die sehr genau an Deine Geschäftsvorgänge angepasst ist.

Das Erstellen eines Zapier-Kontos ist kostenlos und umfasst einen unbegrenzte Einsatz für kleinere Anwender, genau wie SuperSaaS.