Seite drucken

Mitteilungen auf dem Bildschirm anpassen

Du kannst die Nachricht auf dem Bildschirm für einen online Termin anpassen. Die Informationen in mehreren Bildschirmtexten kann es Deinen Kunden und Nutzern erleichtern sich in Deinem Terminplan und Buchungskalender besser und schneller zurecht zu finden und Deinen online Terminbuchungskalender intuitiv bedienen zu können.

Viele der Mitteilungen, die während der Anmeldung, Buchung und/oder dem Vorgang der Zahlung gezeigt werden, kannst Du durch eigene Mitteilungen auf dem Bildschirm ersetzen. Fast alle Mitteilungen können sogenannten “Autotext” enthalten, der aus “magischen Wörtern” besteht, die als Platzhalter für dynamische Werte funktionieren, die sich dann automatisch in die Nachricht einfügen. Benachrichtigungen und Erinnerungen per Email und SMS, die an Kunden versendet werden, können ähnlich angepasst werden, aber mit einem leicht anderen Syntax, siehe dafür Benachrichtigungen und Erinnerungen anpassen.

Benutzerdefinierte Mitteilungen auf dem Bildschirm

Die Meldungen und Texte, die als Mitteilungen auf der Konto-, als auch auf der Kalenderebene zu sehen sind, kannst Du durch eigene benutzerdefinierte Mitteilungen ersetzen.

Mitteilungen auf dem Bildschirm im ganzen Konto

Auf der Ebene von dem gesamten Konto kannst Du die Mitteilungen ändern, wenn Benutzer (Kunden) in Deinen Webshop kommen (siehe Zahlungseinrichtung) oder Hilfstexte brauchen (siehe Layouteinstellungen).

Mitteilungen auf dem Bildschirm im Terminkalender

Die Meldungen und Texte, die Du als Mitteilungen auf der Ebene des Kalenders ändern unter KONFIGURIEREN > Layout ändern kannst, schließen die Texte ein, die als Ansicht bei der Anmeldung und dem Check-Out gezeigt werden, wie auch den Text auf der weißen Fläche über dem Kalender. Außerdem willst Du vielleicht auch die Mitteilungen anpassen, die gezeigt werden, wenn der Zugang zu Deinem online Terminbuchungskalender (vorübergehend) gesperrt ist oder wenn Du den betreffenden Benutzer (Kunden) gesperrt hast.

Bildschirmnachrichten individuell gestalten

Du kannst Deine Nachrichten individuell gestalten. Dafür kannst Du die Formatierungssymbolleiste oben in jedem Mitteilungsfeld verwenden. Mit dieser Symbolleiste kannst Du auch Links und (webbasierte) Bilder in Deine Bildschirm basierte Nachricht einfügen. Beachte, dass Du abgesehen von Deinem Logo, keine Bilder bei SuperSaaS hochladen kannst. Bilder müssen online über eine URL verfügbar sein über eine eigene Bildquelle, wie beispielsweise Deine Webseite.

Kodes und HTML in Bildschirmnachrichten verwenden

Nachrichten auf dem Bildschirm mit HTML zu formatieren, steht Dir über das Symbol < > in der Symbolleiste des jeweiligen Textfeldes zur Verfügung. Damit wird auch das Einsetzen von JavaScript Befehlen auf der Seite, in der die Mitteilung gezeigt wird, möglich. Zusätzliche Information für Kunden können so einfach eingebunden werden:

<input onclick="window.open('//cdn.supersaas.net/img/demo_room.jpg', 'Pop-up', 'width=400,height=300')" type="button" value="Pop-up" />

Mit dieser Funktion kann auch der Tracking Kode für Google Analytics in Deinen Kalender eingesetzt werden. Dieser Service kann Dich mit erweiterten Statistik Daten darüber versorgen, von wo Deine Besucher gekommen sind.

Dynamische Nachrichten mit Autotext

Du kannst sogenannten “Autotext” einfügen, um Deine Nachrichten dynamisch zu machen. Autotext besteht aus “magischen Wörtern”, die automatisch von einem dynamischen Wert ersetzt werden, wenn die Nachricht erstellt wird. Das ermöglicht es Dir, beispielsweise den Nutzer (Kunden) mit einem persönlichen Namen anzusprechen oder eine Nachricht sprachabhängig zu machen. Ein Wort wird in Autotext mit dem vorhergehendem Symbol $ markiert, wie beispielsweise bei $name. In der nachfolgenden Tabelle findest Du Autotext Zeichenfolgen, die in Nachrichten in der Bildschirmansicht für die online Termine in diesem online Buchungssystem eingesetzt werden können.

Autotext Zeichenfolgen für Mitteilungen auf dem Bildschirm
Das Wort……wird ersetzt von
$loginSchreibt den Anmeldenamen der aktuell angemeldeten Person aus
$nameSchreibt den vollständigen Namen der aktuell angemeldeten Person aus, sofern verfügbar
$creditSchreibt die Höhe des Guthaben für die aktuell angemeldete Person aus
$shopErzeugt einen Link zu Deinem Shop, zum Beispiel könntest Du schreiben: “Kaufen Sie bitte Guthaben im $shop vor der Buchung”
$agendaErstellt einen Link zu einer Seite, auf der Termine von allen Terminplänen im Konto angezeigt werden. Funktioniert nur, wenn als Benutzer angemeldet
$autoNormalerweise wird der Standardtext durch Deinen eigenen ersetzt, aber $auto fügt ihn erneut ein. Dies ist nützlich für den Standardtext oberhalb von dem Terminkalender, der sich abhängig davon ändert, ob jemand buchen darf oder nicht
$suSchreibt das Supervisor-Feld für den aktuellen Benutzer aus, sofern verfügbar. Du kannst das verwenden, um einer bestimmten Person beim Anmelden eine Nachricht zu zeigen
$idSchreibt die ID des aktuellen Objekts aus. Nur verfügbar auf dem Checkout-Bildschirm und dem Bildschirm “Danke” für übermittelte Formulare. Du kannst das verwenden, um Kunden eine eindeutige Referenznummer zu geben
$totalSchreibt den Gesamtpreis einschließlich Rabatt oder der zu zahlenden Anzahlung. Nur auf dem Checkout-Bildschirm verfügbar
$if condition {message}Wenn die Bedingung wahr ist, dann wird die Mitteilung zwischen den geschweiften Klammern gezeigt. Mögliche Bedingungen siehe unten. Die Nachricht kann sich über mehrere Zeilen erstrecken und andere magische Worte enthalten, außer einer weiteren $if Aussage
$else {message}Die $else Bestimmung kann nur auf eine $if Bedingung folgen. Die Mitteilung wird auf dem Bildschirm gezeigt, wenn die vorhergehende $if Bedingung nicht wahr ist.
Um eine Mitteilung nur dann auf dem Bildschirm zu zeigen, wenn bestimmte Bedingungen zutreffen, kann eine $if Aussage eingesetzt werden. Die Tabelle unten zeigt die verschiedenen Bedingungen, die Du einsetzen kannst.
Bedingungen, die mit der $if -Anweisung verwendet werden können
BedingungGelten wenn…
$if user {message}Die Mitteilung (message) in der geschweiften Klammer wird angezeigt, wenn ein Benutzer angemeldet ist
$if out {message}Die Mitteilung (message) in der geschweiften Klammer wird angezeigt, wenn ein Benutzer nicht angemeldet ist
$if shared {message}Die Mitteilung (message) in der geschweiften Klammer wird angezeigt, wenn ein Benutzer mit einem gemeinsamen Passwort, das er mit anderen teilt, angemeldet ist
$if admin {message}Die Mitteilung (message) in der geschweiften Klammer wird angezeigt, wenn ein Benutzer als Administrator oder Superuser angemeldet ist
$if XX {message}Die Mitteilung (message) in der geschweiften Klammer wird angezeigt, wenn die aktuell ausgewählte Sprache einen ISO-Sprach-Kode von XX hat, wie beispielsweise EN für Englisch oder DE für Deutsch
$if paid {message}Mitteilung (message) in der geschweiften Klammer wird angezeigt, wenn ein Kunde erfolgreich eine Bezahlaktion abgeschlossen hat. Es kann nur für eine Mitteilung in der “Bildschirmansicht während der Abmeldung” im Ceck-Out hinzugefügt werden
$if mobile {message}Die Mitteilung (message) in der geschweiften Klammer wird nur für die mobile Ansicht gezeigt
$if desktop {message}Die Mitteilung (message) in der geschweiften Klammer wird nur auf der Desktop-Computer-Ansicht gezeigt
$if calendar {message}Die Mitteilung (message) in der geschweiften Klammer wird in der Kalenderansicht von Tag, Woche oder Monat gezeigt
$if view {message}Die Mitteilung (message) in der geschweiften Klammer wird nur in dieser bestimmten (Standard) Ansicht gezeigt. Die Ansicht kann auf free (freie Auswahl der Ansicht), agenda (Agenda), day (Tag), week (Woche)oder month (Monat) eingestellt werden

Eine übliche Anwendung von dynamisch erstellten Mitteilungen ist eine sprachabhängige Mitteilung für unterschiedliche Personen zu ermöglichen. Die Bedingung in dem Kode $if XX {message} kann ein zweifacher Sprachkode für unterschiedliche Sprachmitteilungen sein. Dabei steht beispielsweise EN für Englisch, DE für Deutsch oder ES für Spanisch. Das könnte wie folgt eingesetzt werden:

$if EN {Good morning $login}
$if ES {Buenos días $login}
$if DE {Guten Morgen $login}

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit für den $if Kode besteht darin, eine unterschiedliche Mitteilung machen zu können, abhängig davon, ob ein Besucher eingeloggt ist oder nicht:

$if out {Bitte melde Dich an oder erstelle einen neuen Zugang, falls Du noch keinen hast}
$if user {Willkommen zurück $login!}

Beachte, dass (mögliche) Autotext Befehle auch im HTML Modus gemacht werden können. Das erlaubt Dir beispielsweise im Check-Out einen Tracking Code einfügen zu können.

$if paid {Vielen Dank für den Einkauf, $name <script>…</script>}
Abgesehen von den Mitteilungen direkt auf dem Bildschirm kann Autotext auch in Email-Nachrichten verwendet werden. Beachte jedoch, dass die Verwendung bestimmter Autotext Zeichenfolgen nur auf den Bildschirm oder auf Email-Nachrichten beschränkt ist. In den Tabellen oben findest Du Informationen dazu, welchen Autotext Du für Bildschirmmitteilungen verwenden kannst.