Dokumentation
Seite drucken

Integration einer Joomla! Webseite mit SuperSaaS

Diese Seite erklärt, wie man den SuperSaaS Terminplaner in eine Joomla!-basierte Webseite integriert, so dass sich die Benutzer nur einmal anmelden müssen, um sowohl Zugriff auf Deine Webseite als auch den SuperSaaS Terminplaner zu erhalten. Um diesen nutzen zu können, musst Du zunächst ein (kostenloses) SuperSaaS Konto erstellen. Falls Du jetzt erst einen kostenlosen online Terminkalender anlegen willst, kannst Du Dich hier dafür anmelden.

Wenn Deine Benutzer auf Deiner Webseite sich nicht anmelden müssen, dann solltest Du der allgemeinen Anleitung folgen, wie man einen Onlinekalender in Deiner Webseite integriert kann. Das hier bereit gestellte Plugin funktioniert nur, wenn der Benutzer bzw. Kunde bereits auf Deiner Joomla Webseite angemeldet ist.

Verwendung der Login-Daten von Joomla für Deinen SuperSaaS Terminplaner

Das SuperSaaS Plugin für Joomla zeigt eine “Jetzt buchen” Schaltfläche als Button, der Benutzer automatisch im SuperSaaS Terminplaner mit Hilfe des jeweilig hinterlegten Joomla Benutzernamens anmeldet. Falls Deine Webseite nicht das Benutzer-Anmeldungssystem von Joomla benutzt, solltest Du besser die allgemeine Anleitung nutzen, wie Du einen online Terminkalender in Deine Webseite integrieren kannst.

Die vom Plugin erzeugte Schaltfläche, also der Button “Jetzt Buchen”, übergibt die Informationen der Joomla Benutzerdatenbank an SuperSaaS, erstellt den Benutzer in der SuperSaaS Datenbank oder aktualisiert dessen Daten nach Bedarf. Das erspart den Benutzern und Kunden eine separate Anmeldung für das Buchungssystem und vermeidet damit die Notwendigkeit sich ein zweites Mal anmelden zu müssen.

Plugin Installation und Einrichtung in Joomla

  1. Installiere das Plugin. Im der Joomla Administratoren Bereich im Backend gehe zu Erweiterungen und dann zu Erweiterungen. Hier kannst Du das Plugin installieren ohne es separat herunterzuladen:
    • Für Joomla 3.2+ und höhere Versionen wähle Verwalten und dann Aus Webkatalog installieren und suche nach “SuperSaaS”
    • Für Joomla 3.1, wähle den ReiterVon URL installieren und gib die folgende URL: http://cdn.supersaas.net/plugins/plg_supersaas_joomla_12.zip ein
    Wenn Du das Modul ändern möchtest, dann kannst Du es als Download von unserem GitHub Datendepot herunterladen.
  2. Plugin einrichten. Suche unter der Ansicht von Erweiterungen>Plugins nach SuperSaaS und aktiviere es, indem der Status auf “aktiviert” eingestellt wird. Fahre nun mit der Einrichtung des Plugin fort, indem Du darauf klickst. Überprüfe, ob die Auswahl “Public” auf der Ebene “Zugriff” auf der rechten Seite richtig eingestellt ist. Als nächstes wird die Ebene SuperSaaS Plugin Settings ausgefüllt:
    • SuperSaaS account name* – Das ist der Name Deines Kontos (nicht Deine Email Adresse!)
    • SuperSaaS password* – Das ist das Passwort, das der Administrator verwendet, um sich bei SuperSaaS anzumelden
    • Custom Domain Name – Wenn Du einen persönlichen Domain Namen (CNAME) erstellt hast, der auf Deinen online Terminplaner verweist, dann musst Du ihn hier eingeben, um Deine Nutzer und Kunden richtig dort hin weiterzuleiten
    • Schedule name or URL – Entweder verwendest Du den Namen des Kalenders, den Du dafür benutzt oder Du setzt hier die volle URL des Kalenders ein, wenn Du dieser URL einige zusätzliche Parameter hinzufügen möchtest, um den Nutzer zu einer bestimmten Ansicht Deines Kalenders zu lenken…mehr dazu unter Vorauswahl eines Datums oder einer Ansicht im Link in der Anleitung Link zu SuperSaaS von der eigenen Webseite
    (* – Pflichtfeld)
SuperSaaS online Buchungssystem Plugin für Joomla!

Joomla! Erweiterung installieren

Unter Joomla! 3.2+ ist es einfach das SuperSaaS Plugin unter Verwendung der Option “Aus Webkatalog installieren” einzubinden.
  • Suche unter “Aus Webkatalog installieren” nach “SuperSaaS Booking Plugin”.
  • Öffne das “SuperSaaS Booking Plugin” und klicke auf den grünen Schaltknopf “installieren”.
  • Folge als nächstes der Anleitung zur Einrichtung unter Punkt 2 oben.

Ändere die Einstellungen im SuperSaaS Konto, um Joomla zu verwenden

Die Datenbank Deiner Joomla basierten Webseite leitet die Operationen. Das bedeutet, dass Änderungen in den Informationen in Deiner Joomla Webseite an SuperSaaS weitergeleitet werden, jedoch nicht umgekehrt. Deswegen empfehlen wir, dass Deine Nutzer und Kunden keine Änderungen auf SuperSaaS vornehmen dürfen, weil das leicht zu Verwirrungen führen kann. So könnte es beispielsweise vorkommen, dass ein Nutzer oder Kunde seine Passwort auf SuperSaaS ändert und ihm dabei nicht bewusst wird, dass aber sein Passwort für Joomla! noch das Gleiche geblieben ist. Nimm folgende Änderungen an Deinem SuperSaaS Konto vor, um solche Irrtümer zu vermeiden:

  • Wähle auf dem Dashboard Zugangskontrolle und klicke Login und Registrierung werden auf Ihrer Webseite verwaltet
  • Wähle auf dem Dashboard Zugangskontrolle und setze ein Häkchen bei Verhindern, dass Benutzer ihre eigenen Informationen aktualisieren
  • Wähle auf dem Dashboard Layouteinstellungen und fülle das Eingabefeld Ihre URL mit der URL aus von der Webseite auf der Deine Nutzer und Kunden sich normalerweise anmelden

Zweitens solltest Du sicherstellen, dass die Datenbankfelder in Joomla mit der Datenbank Deiner SuperSaaS Nutzer übereinstimmt. Nimm dafür folgende Änderungen unter Zugangskontrolle vor:

  • Deaktiviere die Auswahl Email-Adresse als Login-Namen verwenden
  • Ändere das AuswahlfeldLogin-Name/Email auf Optional (oder auf Nicht fragen)
  • Ändere alle anderen Auswahlfelder zu Nicht fragen (du kannst ebenfalls Passwort deaktivieren, wenn Du zuvor Login und Registrierung werden auf Ihrer Webseite verwaltet) ausgewählt hast
SuperSaaS Zugangskontrolle

SuperSaaS Einstellungen

Dieses Bild entspricht den Einstellungen der Seite “Zugangskontrolle” in Deinem SuperSaaS Konto nachdem die oben beschriebenen Schritte gemacht wurden.

Füge die Schaltflächen auf Deiner Webseite ein

Setze den Kurzbefehl [supersaas] als den Kürzel für den vollen HTML-Befehl überall dort auf Deiner Webseite ein, wo Du die Schaltfläche als Button zur Weiterleitung auf Deinen online Terminkalender haben möchtest. Der Kurzbefehl kann auch zusätzliche Befehle enthalten: Die Parameter after, für nach, labelfür die Auswahl eines Kalenders und image um ein Bild hinzuzufügen, überschreiben damit die Werte der Einstellungen für die Bildschirmansicht. Das ist dann praktisch, wenn Du mehrere Schaltflächen zu unterschiedlichen online Buchungskalendern hinzufügen möchtest. Wie beispielsweise:

[supersaas after=“schedule1” label=“Buchung auf Kalender 1”]
[supersaas after=“schedule2” label=“Buchung auf Kalender 2” image=“http://example.com/jetzt_buchen.gif”]

Text- und Bildbeispiele mit Kurzbefehl in einem Joomla Beitrag

Mehrere Schaltknöpfe für Buchungszwecke in einen Joomla Beitrag einsetzen
Ausgabe eines Joomla Beitrages mit mehreren Schaltknöpfen

Probiere es aus

Jetzt kannst Du die Schaltknöpfe bzw. Buttons auf Deiner Webseite ausprobieren. Als Administrator musst Du Dich weiterhin über die SuperSaaS Hauptseite unter Anmeldung einloggen. Um die Funktion der Schaltflächen richtig auszuprobieren, wie ein normaler Anwender Deiner Seite, solltest Du am besten abgemeldet sein. Wenn Du einen Superbenutzer in SuperSaaS anlegen willst, dann sorge dafür, dass diese Person sich zuvor mindestens einmal angemeldet hat, indem sie diese neuen Schaltflächen zur Anmeldung genutzt hat, bevor Du ihre Rolle unter Teilnehmer-Management änderst.

Tipps zur Fehlerbehebung

  • Beachte, dass die Schaltfläche bzw. der Button nur für Benutzer, die in Deiner Joomla! Webseite angemeldet sind, erscheint.
  • Bei der Fehlermeldung E-Mail ist keine gültige E-Mail-Adresse , lies bitte den Abschnitt “Ändern der SuperSaaS Kontoeinstellungen, um Joomla! zu verwenden” erneut, um sicherzugehen dass die richtigen Vorgaben in Deinem SuperSaaS Konto eingestellt sind
  • Bei der Fehlermeldung Benutzername ist ein reserviertes Wort ist Dein Benutzername ein reserviertes Wort in SuperSaaS. Wende bitte einen anderen Benutzernamen für die Anmeldung an.
  • Wenn die neue Schaltfläche oder der Button den Nutzer und Kunden zwar weiterleitet, ihn dabei jedoch nicht anmeldet und Du eine URL im Feld Terminplaner oder URL verwendet hast, dann sollte die Domain dieser URL im Feld Custom Domain Name eingetragen sein.